[social size='small' style='light' type='twitter,facebook,dribbble']

Am Mekong entlang durch Laos

Am Mekong entlang durch Laos

Ein wunderschönes Land, umgeben von Thailand, Kambodscha, Vietnam und Myanmar wartet in Südostasien nur darauf von abenteuerbegeisterten Backpackern erkundet und bewundert zu werden.

Das Land wird der kompletten Länge nach vom Mekong River durchflossen, einem sehr wasserreichen und majestätisch wirkenden Fluss. Entlang dieses Flusses haben sich Jahrtausendelang Menschen angesiedelt, deren Spuren und Städte heute noch bereist werden können. Der Strom dient sogar als Landesgrenze – auf der einen Seite haben sich dank der fruchtbaren Landschaft und des wasserreichen Flusses die laotische Bevölkerung, auf der anderen Seite die Thailänder, hauptsächlich in unmittelbarer Nähe zum riesigen Fluss, angesiedelt.

Die beste Möglichkeit, Laos zu durchreisen, ist mit einem eigenen Motorrad oder Motorroller. Aufgrund des kontinuierlich steigenden Tourismus im Land haben sich sehr viele Laoten entlang der Hauptstraße ihre Motorrad- und Autowerkstätten eingerichtet, die bei Pannen für ein kleines Taschengeld jeden Fehler am Gefährt oder Problem in der Elektronik lösen können. Eine andere Möglichkeit, das Land zu bereisen, ist mit einem Camper oder Wohnwagen. Unterwegs kann man an wundervollen Orten rasten und den Ausblick auf die Landschaft und den Mekong River genießen. Weitere wertvolle Tipps und Gedanken zu einer Motorradtour durch Laos sollten vor einer Reise entlang des Mekongs verinnerlicht werden.

Die richtige Kleidung

In jedem Fall ist es jedoch äußerst ratsam, die richtige Ausrüstung bereits bei sich zu haben. Speziell für die Pausen oder das Erkunden der Landschaft ist es essentiell, hochwertige Rieker Schuhe am Fuß zu tragen, da man sonst sehr schnell Blasen an den Füßen bekommen kann oder die Sohle sich aufgrund des steinigen Untergrunds verabschiedet und man plötzlich ohne Schuhe dasteht.

Neben dem richtigen Schuhwerk empfiehlt es sich, beim Motorradfahren außerdem einen Mundschutz zu tragen, da die Straße nicht geteert und demnach sehr staubig ist und vorbeifahrende Autos oder LKWs Sand aufwirbeln. Auch eine dicke langärmlige Jacke empfiehlt sich hier, da der Sand bei hohen Geschwindigkeiten sehr unangenehm auf die Haut peitschen kann. Eine lange Hose ist demnach genauso Pflicht wie die lange Jacke und selbstverständlich ein Helm.

Tiere im und am Mekong

Der Mekong bietet nicht nur für Menschen ideale Lebensbedingungen. Auch eine Menge unterschiedlicher Tierarten haben sich in und um den Fluss angesiedelt. Neben über 1.200 Fischarten leben hier auch zahllose Vogel- und Reptilienarten. Auch der Bestand der Delfine hat sich in den letzten Jahren im Fluss wieder erholt. Mittlerweile leben wieder 92 der Wassersäugetiere im Mekong.

Im Jahr 2018 erschien ein Artikel beim Bayrischen Rundfunk, der davon berichtet, dass über 150 neue Tiere und Pflanzen am Mekong entdeckt wurden und das innerhalb nur eines Jahres. Diese Entwicklung ist nicht nur für Tierschützer und -liebhaber, sondern für jeden Menschen auf der Welt äußerst begrüßenswert. Mit etwas mehr Achtsamkeit der Lebewesen und unserer Umwelt könnten diese Zahlen sogar in den kommenden Jahren noch steigen und der Mekong könnte das Zuhause von noch mehr unterschiedlichen und teils noch nicht entdeckten Tierarten darstellen.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

dante